Mensch sitzt beim Neurofeedback vor einem Computerbildschirm


Neurofeedback – NFB

Neurofeedback= Feedback von Gehirnaktivität gemessen im EEG

Aufgabe des Gehirns ist es, angemessen auf unsere Umwelt und die eigenen Körperinformationen zu reagieren, und Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Die Informationen müssen bewertet, unterdrückt oder verstärkt und unterschiedlich verarbeitet werden.

Dies geschieht auf chemischem und elektrischem Weg. Eine sinnvolle Informationsverarbeitung hängt entscheidend von dem Energielevel im Gehirn ab. Sowohl Zustände von zu niedriger als auch zu hoher Erregung unterbinden höhere Hirnfunktionen. Daher ist es eine der wichtigsten Aufgaben für das Gehirn, ständig die feine Balance zwischen Erregung und Hemmung von Erregung zu halten. Für die Regulierung des eigenen Erregungszustandes verwendet das Gehirn die meiste Energie.

Viele Pathophysiologien sind als Fehlregulierungen in dieser Balance zwischen Erregung und Hemmung der Erregung zwischen entsprechenden Netzverschaltungen zu verstehen.

Bei dem ILF (Infra Low Frequency) Verfahren werden sehr niedrige Frequenzbereiche des Gehirns gemessen und widergespiegelt. Hier wird nicht wie bei anderen Neurofeedbackverfahren versucht, von bestimmten Frequenzen willentlich mehr oder weniger zu produzieren. Es geht vielmehr darum, dem Gehirn spezifische Parameter aus dem niedrigen Frequenzbereich wie in einer Art Spiegel zu präsentieren. Somit kann das Gehirn die Informationen sinnvoll nutzen und den eigenen Erregungszustand selbst regulieren.

Es kommt häufig zu schnellen Zustandsänderungen.

Indikationen
Alle Störungen und Erkrankungen durch die die grundsätzliche Erregbarkeit des Gehirns und die Fähigkeit, sich selbst zu regulieren, nicht mehr in einer gesunden Balance sind.
  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS/ADHS)
  • Autismus-Spektrum-Störung
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Depression, Burnout, Bipolare Störungen
  • Epilepsie
  • Schlafstörungen
  • Angst-, Zwangs-, Ess-Störungen
  • Posttraumatisches Belastungssyndrom (PTBS)
  • chronische Schmerzen
  • Stressbelastung
  • Konzentrationsstörung

Als unterstützende Therapie ist das Neurofeedback (NFB) Training hocheffizient bei neurologischen Erkrankungen wie z.B. Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Schädelhirntrauma, Schlaganfall.